SARS-CoV-2: Fortschritte beim Impfen in den Ländern

Deutsches Ärzteblatt vom Mittwoch, 1. September 2021


Bei den Coronaimpfungen in Deutschland sind jetzt in der Hälfte der 16 Bundesländer mindes­tens 60 Prozent der Einwohner vollständig geimpft.

Nach Spitzenreiter Bremen mit nun 70,7 Prozent haben nach Angaben des Bundesgesundheitsministeri­ums (BMG) von heute auch das Saarland, Schleswig-Holstein, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Nieder­sachsen, Rhein­land-Pfalz und Berlin die Marke von 60 Prozent vollständig geimpften Einwohnern überschritten. Bundesweit sind es 50,4 Millionen Menschen oder 60,6 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mindestens eine erste Impfung erhalten haben demnach mittlerweile 54,3 Millionen Menschen oder 65,3 Prozent der Be­völkerung. Bereits über der Marke von 70 Prozent liegen Bremen, das Saarland und Schleswig-Holstein - unter 60 Prozent Brandenburg, Thüringen und Sachsen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rief erneut dazu auf, Impfangebote wahrzunehmen. „Ob Markt­platz, Sportplatz, Kirchplatz oder Arbeitsplatz: Impfgelegenheiten vor Ort sind jetzt der entscheidende Schlüssel, um noch mehr Menschen zu erreichen“, schrieb der CDU-Politiker via Twitter.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen