Kinder und Jugendliche: STIKO könnte kommende Woche Empfehlung für Coronaimpfung abgeben

Deutsches Ärzteblatt vom Donnerstag, 27. Mai 2021

In der Frage der Impfung von Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gegen COVID-19 will die Ständige Impfkommission (STIKO) bis in etwa anderthalb Wochen ihre Bewertung abschließen.

Das Gremium habe vor anderthalb Wochen damit angefangen und müsse sich sehr beeilen, um „viel­leicht auch in den nächsten anderthalb Wochen“ fertig zu werden, sagte STIKO-Mitglied Martin Terhardt heute dem RBB-Sender radioeins.

„Die Entscheidung steht noch nicht fest.“ Eine Variante könne aber durchaus eine Impfempfehlung nur für chronisch Kranke sein, bekräftigte der Berliner Kinder- und Jugendarzt.

„Die Situation ist schwierig. Und in so einer schwierigen Situation muss man nicht immer besonders hel­denhaft sein mit seiner Entschei­dung. Da kann man manchmal auch Vorsicht walten lassen.“ Das Verhält­nis zwischen Risiko der Impfung und Risiko der Erkrankung müsse gut gegeneinander abgewogen wer­den.

Die STIKO entwickelt Impfempfehlungen und schaut dabei auf den Nutzen für den Einzelnen und die gesamte Bevölkerung. Die Experten werten dafür internationale Daten und Studien aus. Die Empfeh­lungen gelten als medizinischer Standard, wie es auf der STIKO-Webseite heißt. © dpa/aerzteblatt.de



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen