Frankreich erwägt Impfpflicht gegen Corona für Pflegekräfte

Deutsches Ärzteblatt vom Mittwoch, 30. Juni 2021

Frankreich erwägt die Einführung einer Coronaimpfpflicht für Pflegekräfte im Herbst. Ziel der Regie­rung sei es, dass bis September 80 Prozent des Pflegepersonals in Seniorenheimen und in Kranken­häusern mindestens eine Impfdosis erhalten haben, schrieb Ge­sund­heits­mi­nis­ter Olivier Véran in einem Brief an die Krankenhäuser und Altenheime im Land.

Sollte diese Vorgabe nicht erfüllt werden, werde eine Impfpflicht für die Mitarbeiter im Gesundheits­wesen auf den Weg gebracht.

In den Pflegeheimen und den Einrichtungen für Langzeitpflege seien bislang 55 Prozent der Beschäf­tigten mindestens einmal geimpft worden. Dies sei insbesondere mit Blick auf die Ausbreitung der hoch­ansteck­enden Delta-Variante des Coronavirus „unzureichend“, betonte Véran.

Bezogen auf die Gesamtbevölkerung haben 50 Prozent der Franzosen nach Angaben des Gesundheits­minis­te­riums mindestens eine Impfdosis erhalten. Ein Drittel der Bevölkerung, rund 22 Millionen Men­schen, ist demnach vollständig geimpft. © afp/aerzteblatt.de


/picture alliance, NurPhoto, Beata Zawrzel

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen