Frankreich: Auffrischimpfung auch für Pflegepersonal angeraten

Deutsches Ärzteblatt vom Donnerstag, 7. Oktober 2021


Frankreichs oberste Gesundheitsbehörde hat eine Coronaauffrischimpfung für Pflegepersonal empfohlen. Auch im Krankentransport und in weiteren medizinischen Diensten sollen Menschen der Empfehlung von gestern zufolge eine dritte Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erhalten können.

Laut dem Schreiben könnten somit weitere 3,5 Millionen Menschen nach sechs Monaten eine weitere Impfdosis erhalten. Im September hatte Frankreich Auffrischimpfungen für Menschen in Altersheimen, mit Vorerkrankung und über 65 Jahren freigegeben.

Die Gesundheitsbehörde empfahl zudem, erwachsene Menschen im direkten Umfeld von Immunge­schwächten mit einer dritten Impfdosis zu versorgen. So könnten die besonders gefährdeten Menschen besser geschützt werden, weil ihre eigene Immunantwort auf die Impfung oft eingeschränkt sei.

Die Be­hörde geht davon aus, dass für eine solche Impfung etwa 350.000 bis 400.000 Menschen infrage kom­men.

Dennoch betonte die Behörde, dass vorrangig die Impfung der Gesamtbevölkerung voranschreiten müsse. Besonders wichtig sei die Impfung älterer Menschen.

Die Impfrate bei den über 80-Jährigen bleibe mit 84 Prozent unzureichend. In Frankreich sind knapp 73 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Politische Entscheidungen treffen kann die Behörde nicht. In der Regel folgt die französische Regierung aber ihren Empfehlungen.


/Framestock, stock.adobe.com

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen