DIVI-Intensiv­register erfasst jetzt auch Impfstatus der Patienten

Deutsches Ärzteblatt vom Mittwoch 15.12.2021


Das DIVI-Intensivregister setzt ab sofort die aktualisierte „DIVI-Intensivregister-Verordnung“ vom 12. November um und erhebt den jeweiligen Impfstatus der Patienten auf den Intensivstationen. Dabei erfasst das Register eine Reihe von Kategorien.

Erfasst wird „keine aktive Immunisierung (nicht geimpft)“, „Genesen (nicht geimpft)“, „Teil-Immunisierung (unvollständige Impfung)“ und „vollständige Impfung und davon jene mit Auffrischimpfung“.

Zudem wird die Zahl der vollständig Geimpften weiter differenziert in „Immunsupprimiert bis 59 Jahre“, „Immunsupprimiert 60+ Jahre“, „Immunkompetent 60+ Jahre“, „Immunsupprimiert“, „Kinder“ und „Trisomie-2, Kinder“.

„Weiterhin werden wir keine personenbezogenen Daten im Intensivregister erfassen“, betont die DIVI.

Damit die Eingabe in das Register übersichtlich bleibe, hat die DIVI zwei neue Reiter in dem Register eingeführt: einen Reiter zur COVID-19 Status Belegung – hier werden wie bisher alle Angaben täglich zur COVID-Belegung gemacht.

Ein weiterer Reiter gilt für COVID-19-Neuaufnahmen. Darunter befindet sich die Abfrage zum Impfstatus der COVID-19-Erstaufnahmen auf Intensivstation.


/picture alliance, Frank Molter


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen