Bundesregierung will verstärkt für Coronaimpfung werben

Deutsches Ärzteblatt vom Mittwoch, 7. Juli 2021

Die Bundesregierung will verstärkt bei Impfmuffeln für die Coronaimpfung werben, um mög­lichst wenig Krankheitsfälle im Herbst und große Immunität in der Bevölkerung zu erreichen.

Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium will dafür die bestehende Impfkampagne „lauter stellen“, wie ein Ministe­ri­ums­sprecher heute in Berlin ankündigte. Unter anderem TV- und Radiospots sollten an diejenigen ge­richtet sein, die über eine zweite Impfung oder über eine Impfung generell nachdenken.

Einen Trend zu steigenden Coronainzidenzen sieht das Ministerium noch nicht. Die Entwicklung der Co­ro­n­ainzidenzen stagniere auf niedrigem Niveau, sagte der Sprecher. Für Trendbewertung sei der Beob­achtungszeitraum zu klein. Erstmals seit Wochen war die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag leicht gestie­gen. Sie schwankt seither um die 5.

In der Debatte um einen Wegfall der Coronabeschränkungen erinnerte die Regierung an die Mahnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), wachsam gegenüber Corona zu bleiben.

Die Menschen dürf­ten sich nicht in Sicherheit wiegen und sollten behutsam lockern, zitierte die stellvertretende Regie­rungs­­sprecherin Martina Fietz die Bundeskanzlerin. Die Pandemie sei auf keinen Fall vorbei, betonte Fietz. Schutzmaßnahmen seien weiter notwendig. © dpa/aerzteblatt.de


/picture alliance, Robert Michael

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen