Bundesregierung setzt Impfstofftaskforce ein

Deutsches Ärzteblatt vom Mittwoch, 24. Februar 2021

Die Bundesregierung hat eine Taskforce eingesetzt, die sich um einen stärkeren Ausbau der Impfstoffproduktion gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland kümmern soll.

Es gehe darum, mit den betroffenen Unternehmen rechtzeitig gegenzusteuern, wenn Engpässe in der Impfstoffproduktion drohten, teilten die Ministerien für Finanzen, Wirtschaft und Gesundheit heute ge­meinsam mit.

Die Taskforce soll sich um die Beschaffung von Rohstoffen, die Produktion und Abfüllung der Impfstoffe und die erforderlichen Nebenprodukte wie Kochsalzlösung zum Verdünnen und Spritzen kümmern.

Wirtschaftsstaatssekretär Andreas Feicht soll die Leitung eines Staatssekretärsausschusses übernehmen. Die Taskforce selbst wird vom Chef der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Christoph Krupp, gelei­tet.

Beide Gremien sollen zum einen kurzfristig sicherstellen, dass nach dem aktuellen Zeitplan genügend Impfstoff für alle Bürger zur Verfügung steht. Sie sollen aber auch mittelfristig die Impfstoffproduktion in Deutschland aufbauen und den deutschen Forschungsstandort unterstützen. © dpa/aerzteblatt.de


/vdeineka, stock.adobe.com

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen