Britischer Gesundheitsdienst plant Auffrischungs­impfungen im Herbst

Deutsches Ärzteblatt vom Donnerstag, 1. Juli 2021

Der britische Gesundheitsdienst NHS hat mit den Planungen für eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 begonnen.

Wie das britische Ge­sund­heits­mi­nis­terium mitteilte, könnte bereits von September an eine neue Impf­kampagne gestartet werden, bei der Millionen Menschen im Vereinigten Königreich mit einer dritten Impfdosis vor einer COVID-19-Erkrankung geschützt werden sollen.

Demnach sollen zunächst besonders gefährdete Personengruppen und alle über 70-Jährigen eine Im­pfung erhalten. In einem zweiten Schritt könnten dann alle über 50-Jährigen geimpft werden.

Die Coronaauffrischungsimpfungen sollen gleichzeitig mit einer Schutzimpfung gegen Influenza vorge­nommen werden. Britische Experten gehen davon aus, dass die im vergangenen Winter durch die Coro­namaßnahmen unterdrückte Grippe in der kalten Jahreszeit mit Wucht zurückkehren wird.

In Großbritannien haben inzwischen knapp 85 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfung erhalten. Zweimal geimpft sind bereits rund 62 Prozent aller über 18-Jährigen. © dpa/aerzteblatt.de


/picture alliance, dpa


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen