Belgien bringt Impfpflicht für Gesundheitskräfte auf den Weg

Deutsches Ärzteblatt vom Dienstag, 16.11.2021


Angesichts deutlich gestiegener Coronazahlen hat Belgien eine Impfpflicht für das Gesund­heits­personal auf den Weg gebracht. Das Kernkabinett der Regierung beschloss die Vorgabe gestern Abend, wie mehrere Rundfunksender berichteten.

Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke sagte dem flämischen Rundfunk VRT, die „übergroße Mehr­heit“ der Pflegemitarbeiter sei bereits immunisiert. „Doch es kann nicht sein, dass es noch eine kleine Minderheit gibt, die sich nicht hat impfen lassen.“

Bis zum 1. April des kommenden Jahres soll nach Angaben des Ministers jeder Mitarbeiter im belgischen Krankenpflegebereich vollständig geimpft sein. Ansonsten drohe eine Suspendierung vom Dienst. Der Gesetzestext soll am kommenden Freitag dem gesamten Kabinett vorgelegt werden und geht dann in den Staatsrat, der eine beratende Funktion hat.

Die Zahl der Coronapatienten auf Belgiens Intensivstationen war zuletzt stark gestiegen. Die Kliniken wurden laut Medienberichten zu Wochenbeginn aufgerufen, 50 Prozent ihrer Kapazitäten für Coronafälle freizuhalten und nicht notwendige Behandlungen zu verschieben.

Auch in Deutschland wird derzeit über eine Impfpflicht für den Gesundheits- und Pflegebereich disku­tiert. Vor allem die Grünen dringen darauf und verweisen auf den Höchststand bei den Neuinfektionen.


/picture alliance, BELGA, James Arthur Gekiere

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen