top of page

Baden-Württemberg: Neuer „Impf-O-Mat“ soll Impfskeptiker erreichen

Deutsches Ärzteblatt vom Donnerstag, 31.3.2022


Ein neues interaktives Tool zur Impfberatung – der „Impf-O-Mat“ – soll Impfskeptiker beraten und über die Immunisierung gegen SARS-CoV-2 aufklären.

Entwickelt hat ihn das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg mit Unterstützung des Robert-Koch-Institutes (RKI) im Rahmen der Impfkampagne #dranbleibenBW. Moderatoren des Impf-O-Maten sind Eckart von Hirschhausen und Natalie Grams-Nobmann.

„Nur wer richtig, faktenbasiert und gut informiert ist, kann für sich die richtige Entscheidung treffen. Manche Menschen haben trotz großer Informationsangebote zu den Coronaschutzimpfungen einen sehr persönlichen Informationsbedarf“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne). Er nannte den „Impf-O-Mat“ ein „personalisiertes Informationsangebot für Impfvorsichtige“.

„Unser ‚Impf-O-Mat‘ liefert mit personalisierter, verständlicher und origineller Vermittlung von Inhalten in dialogischer Form ein wichtiges und niedrigschwelliges Informationsangebot“, erklärte der Arzt und Wissenschaftsjournalist von Hirschhausen.

Ziel sei, mit diesem Angebot weitere Menschen für die Corona-Schutzimpfung zu erreichen und die „Impflücke größtmöglichst zu verkleinern“, ergänzte die Ärztin und Autorin Grams-Nobmann.

An dem Angebot beteiligen sich auch weitere Prominente, zum Beispiel der Ex-Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger.


/picture alliance, Sputnik, Aleksandr Kondratuk

0 Ansichten0 Kommentare
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page